Risiko und Rendite sind unzertrennlich

Wer eine höhere Rendite haben möchte, muss höheres Risiko eingehen. Dieser einfach Grundsatz wird leider oft nicht beachtet. Es wird stets versucht eine Anlage zu finden, die mehr Rendite und weniger Risiko bringt. Dies spiegelt sich in den Versuchen wieder einzelne Aktien auszuwählen oder den richtigen Zeitpunkt abzupassen.

Lösung des Zielkonflikts

Um ein Portfolio mit angemessenem Risiko zusammenzustellen teilt man das Portfolio in einen risikoarmen Anteil und einen risikoreichen Anteil. Für den risikoarmen Anteil verwendet man Anleihen, für den risikoreichen Anteil verwendet man Aktien. Eventuell können auch Immobilien oder Rohstoffe beigemischt werden.

Je nach Risikoneigung des Anlegers wird nun der risikoarme bzw. risikoreiche Anteil höher oder niedriger gewichtet. Es ist daher entscheidend die Risikoneigung des Anlegers tiefgehend zu ergründen.

Capital Asset Pricing Model

Die Kapitalmarktlinie als Teil des Capital Asset Pricing Models beschreibt den Zusammenhang zwischen einem effizienten Portfolio entsprechend der Portfoliotheorie und einer risikolosen Anlage. Das Portfolio des Anlegers sollte daher stets auf der Kapitalmarktlinie liegen.